Leben heisst bewegen
Seelisberg/UR morgens nach 2 Uhr: Start zum Gotthardmarsch. Die Wandergruppe setzt sich in Bewegung.



Der Gotthardmarsch - 70 Kilometer und 2000 Höhenmeter


Bereits im 13. Jahrhundert entdeckten Feldherren und Handelsreisende, dass der Gotthard der kürzeste Weg von Nord- nach Südeuropa ist. Aus Basel und Zürich gelangten die Transitgäste zu Fuss oder auf Saumtieren zum Vierwaldstättersee und auf dem Seeweg oder zu Fuss über Seelisberg ins Urnerland. Sogar der Elefantenzug von Hannibal oder die russische Armee unter General Suworow wählten den Weg über den Gotthardpass als besten Weg von Nord nach Süd. Mit dem aufkommenden Tourismus im 19. Jahrhundert wurden der wildromantische Gotthard und seine Täler von Künstlern und Dichtern entdeckt. So war Johann Wolfgang von Goethe dreimal auf dem Gotthardpass.

Nach fünf Jahren Abwesenheit beim Gotthardmarsch, will ich es dieses Jahr wieder wissen. Zum vierten Mal werde ich an den Start des Wandermarathons gehen. Der Bekanntheitsgrad des Gotthardmarsches geht weit über die Grenzen der Zentralschweiz hinaus. Wie schon vor fünf Jahren werden wir auch dieses Jahr als ein starkes Team (Erika, Rösli, Rita, Tamara und Kari) am Gotthardmarsch dabei sein, sofern die Corona-Viren nicht noch stärker wüten.

Am Samstag, 25. Juni 2022, ist es wieder so weit. Der Start in Seelisberg ist um 2.40 Uhr, die Ankunft auf dem Gotthard kurz nach 19 Uhr. Verschiedene kurze Pausen geben die Möglichkeit, sich aus dem eigenen Rucksack zu verpflegen, die in einem Begleitfahrzeug transportiert werden. 70 Kilometer in 17 Stunden stehen auf dem Programm. Die Höhendifferenz beträgt rund 2000 Meter. Eine echte Herausforderung für Körper und Geist.






Meine Tipps

Der Gotthardmarsch ist kein Spaziergang. Wer den Wandermarathon absolvieren will, der braucht einen gesunden Körper und mentale Stärke. Nebst dem gesunden Körper und mentale Stärke braucht es eine seriöse Vorbereitung für den Marsch.






2022, Text und Bilder: © by Hanspeter Strehler